Naturmoorpackung

“Behandlung einzelner oder mehrerer Körperteile mit erhitzten Paraffin-Peloid- Gemischen zur Applizierung intensiver Wärme mit der therapeutischen Zielsetzung starker Hyperämisierung, Stoffwechselsteigerung, Schmerzlinderung, Detonisierung hypertoner Muskulatur sowie reflektorischer Reaktionen auf tieferliegende Organe sowie Behandlung mit wasserhaltigen Peloiden, z. B. Moorpelose, Fango oder Schlick.

Zur Aufbereitung der Packungen sind spezielle Aufbereitungsanlagen notwendig. Bei Verwendung von Paraffin bzw. Paraffin-Peloid-Gemischen kann die Packungsmasse nach entsprechender Definition durch mindestens viertelstündiges Erhitzen auf 130°C mehrfach wiederverwendet werden (Nach Angabe des Herstellers, höchstens jedoch vierzigmal).

Bei Anwendung von Moor-, Pelose-, Fango oder Schlickpackungen kann das Packungsmaterial nur für dieselbe Person wiederverwendet werden, sofern es in geeigneten und namentlich gekennzeichneten Behältern aufbewahrt wurde. Warmpackungen sind teilweise als Einzelbehandlung, in der Regel aber insbesondere in Verbindung mit krankengymnastischen Behandlungsformen im Zusammenhang angezeigt.”

(Definition laut VdAK-Rahmenvertrag vom 18.05.1993)

Wärmepackungen werden von uns unter Verwendung von natürlichen und hygienischen Einmal-Naturmoorpackungen ausgeführt.